Richtfunk

Mit Hilfe des Richtfunks lassen sich Signale im Gigahertz-Bereich senden und empfangen.

Das geschieht mit Hilfe von Parabolantennen. Gesendet wird im Mikrowellenbereich zwischen 2 GHz und 60 GHz. Die maximal überbrückbaren Entfernungen sind frequenzabhängig und können bei Frequenzen von 2 GHz zwischen 40 km und 100 km liegen.

Bei höheren Frequenzen reduziert sich die Reichweite und liegt bei 10 GHz bei maximal 30 km. Die Stationen zur Weiterleitung der Signale heißen Richtfunkrelais. Sie empfangen die Mikrowellensignale, verstärken sie und senden sie zur nächsten Station.