OFDM (Orthogonal Frequency Division Multiplex)

OFDM ist ein Multiplexverfahren, das bandbreiteneffizient arbeitet.

Der Datenstrom wird auf eine sehr große Zahl schmalbandiger (z.B. 15 kHz bei LTE), parallel übertragener Trägerfrequenzen aufmoduliert. Hiermit kann sehr schnell und flexibel auf veränderte Nutzungsanforderungen reagiert werden, so dass insgesamt die Übertragungskapazität steigt. Das gleiche Verfahren wird auch beim Digitalfernsehen DVB-T, bei WiMAX und bei schnellen WLAN-Verbindungen eingesetzt.

Vgl. auch "Modulation" und "Multiplexverfahren"