Ionisierende Strahlung

Ionisierend nennt man Strahlen, die eine Schädigung des Zellmaterials durch Ionisation hervorrufen können.

Dabei werden Elektronen aus dem Molekülverband entfernt. Dadurch entstehen stark reaktive Moleküle, die dann die Zelle schädigen können.
Bei elektromagnetischen Wellen liegt die Grenze zwischen nicht ionisierender Strahlung und ionisierender Strahlung im Bereich zwischen Röntgen- und UV-Strahlung.