EMF-Projekt

Das EMF-Projekt wurde 1996 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestartet und hat zum Ziel, Länder übergreifend Fakten zum Einfluss elektrischer und elektromagnetischer Felder im Frequenzbereich zwischen 0 und 300 GHz auf die Gesundheit und Umwelt zu sammeln und auszuwerten. Zu diesem Bereich zählen statische (0 Hz), extrem niederfrequente elektromagnetische Felder (> 0-300 Hz) und Hochfrequenzfelder (300 Hz - 300 GHz).

Hauptarbeitsmittel des Projektes ist eine Datenbank, in der wissenschaftliche Untersuchungen zum Thema gesammelt werden. Weitere Informationen gibt es auf der WHO-Website unter www.who.int/peh-emf/project/en/.