Gesundheit

Wie wirken sich elektromagnetische Felder auf die Gesundheit aus? Welche gesicherten Erkenntnisse gibt es? Fragen und Antworten zu den Themen Grenzwerte, Forschung und Wissenschaft, SAR-Werte und die Wirkung von elektromagnetischen Feldern auf die Gesundheit finden Sie hier.

Aktuelles aus dem Bereich Gesundheit

Pünktlich zum Start der IFA in Berlin gibt es Neuigkeiten zu 5G: Die Netzbetreiber haben erste Städte mit dem neuesten Mobilfunkstandard versorgt, Smartphone-Anbieter zeigen auf der Messe 5G-fähige Handys.

Der 5G-Ausbau heizt die Debatte um mögliche Gesundheitsgefahren durch Handystrahlung wieder an. Was ist dran an den Bedenken? Das hat nun die Stiftung Warentest untersucht. Ihr Fazit: Es besteht kaum ein Grund zur Sorge.

Zur Diskussion um das Thema Mobilfunk und Gesundheit hat der Krebsinformationsdienst eine aktuelle Einschätzung veröffentlicht. Anlass sei, dass der bevorstehende Netzausbau mit der 5. Mobilfunkgeneration (5G) in der Öffentlichkeit für Aufmerksamkeit sorge.

Das Zentrum für Krebsregisterdaten im Robert Koch-Institut wertet zusammen mit der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland die vorhandenen Statistiken regelmäßig aus und veröffentlicht diese unter dem Titel  „Krebs in Deutschland“.

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat eine aktuelle Einschätzung zur kürzlich publizierten Studie des US-amerikanischen National Toxicol

Neue Broschüre: Tipps für den Umgang mit dem Smartphone

Eine kürzlich veröffentlichte Tierstudie hat das krebserregende Potential einer Langzeitexposition durch hochfrequente elektromagnetische Felder (EMF) untersucht. Die Studie stammt vom US-amerikanischen National Toxicology Program (NTP).

Für jedes Mobiltelefon, Smartphone oder Tablet wird ein sogenannter SAR-Wert (Abkürzung für Spezifische Absorptionsrate) angegeben. Was sagt dieser SAR-Wert aus? Was können Nutzer daraus ablesen?

Laut Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) sind die vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnisse zu den Wirkungen elektromagnetischer Felder auf den Menschen auch für den 5G-Standard grundsätzlich verwendbar.

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen kann Patienten,  Ärzten, Apothekern und Krankenhäusern dabei helfen, Krankheiten zu diagnostizieren, zu behandeln und noch enger zusammenzuarbeiten.