Technik

Wie ist ein Mobilfunknetz aufgebaut? Welche Technologien gibt es? Neue Anwendungen und das veränderte Nutzungsverhalten sorgen für eine hohe Dynamik. Fakten rund um die Technik, die Netzplanung und den Netzaufbau finden sie hier.

Aktuelles aus dem Bereich Technik

  • Die wichtigsten Unterschiede zwischen dem jüngsten Mobilfunkstandard 5G und seinem technischen Vorgänger 4G: Für den neuen Standard stehen zusätzliche Funkfrequenzen zur Verfügung, zudem kann 5G die vorhandene
  • Jedes eingeschaltete und im Netz angemeldete Smartphone steht in ständigem Austausch mit dem Mobilfunknetz. Dank der quasi permanenten Internet-Verbindung können zum Beispiel Nachrichten im Hintergrund zugestellt werden und Apps ihre Daten beziehen.
  • Bei der Netzplanung suchen Experten Standorte, die ideal für den Aufbau einer neuen Basisstation wären. Daran schließt sich die praktische Suche nach einem tatsächlich nutzbaren Standort an.
  • Mit dem Projekt 5G SIMONE soll eine 5G-basierte, innovative Mobilitätslösung erprobt werden. Im Fokus des Projekts steht das innovative Einschienen-Fahrzeug „Monocab“.
  • Gründe für den Rückbau: Statik, veränderter Bedarf, Kündigung
  • Wiederverwertung und Recycling von Technikkomponenten
  • Standorte für neue Mobilfunkstationen gesucht
  • Datenbank soll helfen Funklöcher zu schließen

In den einschlägigen IT- und Telekommunikationsfachmedien finden sich Beiträge, die bereits erste Konzepte für den Nachfolger des Mobilfunkstandards 5G ankündigen.

Wir alle nutzen täglich unser Smartphone oder Tablet, dies hat zur Folge, dass immer mehr Gespräche und Daten in den Netzen transportiert werden. Aufgrund der steigenden Nutzung investieren die Mobilfunkunternehmen kontinuierlich in ihre Netze.

Roboter und Drohen helfen den Einsatzkräften bereits heute, wenn es um gefährliche Rettungseinsätze zum Beispiel mit Gefahrgut geht. Mit Hilfe von 5G können diese in Zukunft noch effizienter und leistungsfähiger werden.

Die Digitalisierung hat in den letzten zwei Jahren eine große Dynamik erlebt. Sie verursacht einerseits durch ihren Stromverbrauch CO²-Emissionen, hilft aber andererseits gleichzeitig mit, in Fabriken oder Büros, im Alltag oder auf den Straßen das Klima zu schützen.