Videoreportage: Wie 5G-basierte Anwendungen unseren Alltag verbessern werden

Die Mobilfunkanbieter in Deutschland arbeiten mit Hochdruck am Ausbau ihrer Netze auf die neue Mobilfunktechnologie 5G. Bei der Erweiterung ihrer Funkstandorte auf 5G haben sie in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Doch wenn es um 5G geht, wird oft nur über die technischen Möglichkeiten gesprochen. Fast noch wichtiger als die Vorteile der Technik ist aber die Frage, wozu sie eigentlich dient. Was haben Nutzerinnen und Nutzer konkret von 5G – wo doch auch 4G unser Leben schon heute sicherer und komfortabler macht?

Dabei gibt es eine Vielzahl nützlicher Anwendungen, die von den verbesserten Möglichkeiten von 5G noch deutlich profitieren würden. In manchen Fällen geht es dabei sogar um Menschenleben – so können etwa Drohnen und Roboter bei der Bekämpfung schwieriger Brandsituationen helfen, die vernetze Versorgung und bessere Diagnosen von Notfallpatienten können bereits im Krankenwagen beginnen. Andere Anwendungen machen den Alltag komfortabler oder informativer: Etwa durch bessere Verkehrssteuerung in Städten oder durch Mixed-Reality-Anwendungen im Fußballstadion oder zum Entspannen nach einem stressigen Arbeitstag.

In ganz Deutschland läuft derzeit schon eine Vielzahl von Projekten mit genau diesem Ziel – die Stärken von 5G im Alltag nutzbar zu machen. Wir haben uns einige herausragende Beispiele näher angeschaut und mit ihren Machern darüber gesprochen.

Unsere Deutschlandlandreise präsentieren wir in einer 45-minütigen Videoreportage:
 

  • Wir erfahren beim Deutschen Rettungsrobotik-Zentrum DRZ in Dortmund mehr über den Einsatz vernetzter Roboter und Drohnen im Rettungswesen >>>
  • Die Deutsche Fußball-Liga DFL berichtet uns über die Vorzüge von 5G im Stadion und über neuartige, 5G-basierte Apps für Fußball-Fans. >>>
  • Im Grünen Zoo in Wuppertal lernen wir mehr über den Nutzen von 5G beim Artenschutz – konkret bei der Paar-Vermittlung von Aras. >>>
  • Das ICCAS (Innovation Center Computer Assisted Surgery) an der Universität Leipzig stellt uns vor, wie die Nutzung von 5G in Zukunft das Rettungswesen verbessert. >>>
  • Die Stadt Jena gibt uns einen Einblick in ihre Projekte zur multimodalen Verkehrssteuerung und zur Optimierung der Energieversorgung. >>>
  • Bei der Firma Magic Horizons in Neufahrn bei München verschaffen wir uns einen Eindruck von künftigen Virtual-Reality-Anwendungen, die dank 5G in wenigen Jahren jedem Nutzer zur Verfügung stehen und schon heute das Leben der Bewohner von Seniorenheimen bereichern. >>> 
  • Und das Start-up Knowunity zeigt uns in Sindelfingen, wie seine Lern-Plattform für Schüler durch 5G-Versorgung noch schneller und besser wird. >>> 

Zur Videoreportage >>>

Diese Reise bietet somit auch Einblicke in die nahe Zukunft – und liefert Belege dafür, wie der Mobilfunkausbau klare Vorteile für wirklich jeden bringt.

Veröffentlicht 01.12.2021