Aktuelles

Die Zahl an Elektrogeräten wächst ständig weiter und viel zu wenig gehe ins Recycling, das ist das Ergebnis des Global E-Waste Monitors 2020.

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) bietet einen neuen Service für Kommunen an: Bei einer Online-Sprechstunde können Bürgermeister, Landräte und andere kommunale Mitarbeiter Fragen zu den Themenfeldern elektromagnetische Felder und Gesundheit beim Ausbau des Mobilfunknetzes s

Die kommunalen Spitzenverbände und die vier deutschen Mobilfunkunternehmen haben die Vereinbarung zum Informationsaustausch beim Ausbau der Mobilfunknetze überarbeitet und fortgeschrieben.

Martin Röösli ist Professor für Umweltepidemiologie am Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut in Basel, dort leitet er die Einheit Umwelt und Gesundheit.

Die Corona-Pandemie hat die Sichtweise der Bundesbürger auf die Chancen der Digitalisierung für die Umwelt verändert. Fast die Hälfte der Deutschen (47 Prozent) sah demnach Ende April in der Digitalisierung großes Potenzial für den Umweltschutz.

Der Ausbau des 5G-Netzes in den Niederlanden kann fortgesetzt werden. Das hat ein Richter am Gerichtshof in Den Haag jetzt entschieden.

Insbesondere seit das Corona-Virus die Gesellschaft fest im Griff hat, ist die Frage nach der Deutungshoheit und dem Wahrheitsgehalt von Informationen auf der Tagesordnung des öffentlichen Diskurses gelandet.

Die Deutschen bunkern fast 200 Millionen alte Handys oder Smartphones. Das hat jetzt eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom ergeben. Die Zahlen steigen seit Jahren: Innerhalb von zwei Jahren gab es einen Anstieg von 60 Prozent.

Die Bundesnetzagentur hat im April 2020 ihre Statistik der Funkanlagenstandorte in Deutschland aktualisiert: Ende 2019 beträgt die Zahl der Antennenstandorte 81.282.

Die Digitalisierung ruft in der Wirtschaft wie in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens grundlegende Veränderungen hervor und kann eine zentrale Rolle beim Klimaschutz einnehmen.