E-Netz

Dieses digitale Mobilfunknetz arbeitet nach dem weltweiten Standard DCS 1.800. Die Namensgebung erfolgte entsprechend der alphabetischen Bezeichnung für die Funknetze in Deutschland.

Seit 1994 betreibt E-Plus ein solches Netz. Im Gegensatz zu den anderen Mobilfunknetzen verwendet das E-Netz eine höhere Funkfrequenz. Statt bei 450 Megahertz (MHz) wie im C-Netz beziehungsweise 900 MHz wie in den D-Netzen liegt diese bei 1.800 MHz.

Ein Netz im höheren Frequenzband braucht jedoch mehr Antennenstandorte, die zudem enger beieinander liegen müssen. Der Vorteil dabei ist, dass E-Netz-Handys durch die hohe Dichte der Basisstationen mit einer geringen Sendeleistung von maximal einem Watt auskommen.